Wie finde ich die richtige Uni?

Am Anfang

Sich für eine Universität zu entscheiden ist keine leichte Aufgabe. Es gibt zahlreiche Argumente für oder gegen eine bestimmte Hochschule. Neben den Kostenfragen sollte man auch selbst das Studium nicht vergessen. Hier finden Sie einige Tipps und Anregungen, die Ihnen eventuell die Entscheidung erleichtern können.

Die Suche nach der passenden Schule sollte mindestens ein Jahr im Voraus beginnen.


Studiengang

Am Anfang steht natürlich die Frage:

 

Was will ich eigentlich werden?

 

Davon hängt die Wahl des richtigen Studienfachs ab. Es ist wirklich nicht einfach, denn es gibt derzeit in Deutschland über acht Tausend verschiedene Studiengänge.

Zugang zum Fach

Der Zugang zu den meisten Fächern ist frei, wenn man die Anforderungen erfüllt. Aber es gibt solche Fächer wie zum Beispiel Medizin oder Jura (Rechtswissenschaften), die bestimmte Abiturnoten oder Kenntnisse voraussetzen. Das heißt unter Umständen, dass man sogar eine Eignungsprüfung ablegen muss.

Studiengebühren

Seit einigen Jahren gibt es an den meisten staatlichen Universitäten und Hochschulen keine Studiengebühren. Für das Studium an privaten Hochschulen muss man natürlich bezahlen. Die Studiengebühren sind unterschiedlich hoch. Doch seit einiger Zeit wird von CDU und FDP diskutiert, ob es an den staatlichen Unis wieder Gebühren geben soll.


Hochschulkompass

Der Hochschulkompass ist eine deutsche Suchmaschine, die einem hilft, die passende Uni zu finden, wenn man das gewählte Studienfach eingibt. In dieser Suchmaschine findet man alle in DE angebotenen Studiengänge. Die Suche ist einfach und findet nach bestimmten Stichwörtern ähnliche Studiengänge mit verschiedenen Fachrichtungen.

Der Hochschulkompass bietet auch verschiedene Variationen, die für den Studenten in Frage kommen könnten.

Diplom-Frage

Wenn man verschiedene Hochschulen gefunden hat, wo das gewünschte Fach unterrichtet wird, stellt sich die Frage:

Was ist besser - eine Universität oder eine Fachchochschule (FH)?

Das Studium an der Uni ist eher theoretisch orientiert, wobei das Studium an der FH eher praktisch orientiert ist. Also man lernt in der FH mehr für einen bestimmten Beruf. Dafür verdienen die Uni-Absolventen später etwas mehr Geld.

Ranglisten (Ranking)

Nach der Entscheidung zwischen der Uni und der FH folgt die Frage, welche Schule wirklich gut ist. Es gibt große Unterschiede in der Qualität der Hochschulen und der Studiengänge. Da hilft das Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Da kann man die Qualität des Studiums und der Betreuung der Studenten sowie die Qualität der Bibliotheken oder der Forschung an allen deutschen, österreichischen und schweizerischen Hochschulen vergleichen.


Aber am Ende sollten Sie auf das eigene Gefühl hören. Wenn Sie gerne Konzerte, Theater und Ausstellungen besuchen möchten, wählen Sie die Hochschule in Metropolen wie Berlin, Köln oder München. Wenn Sie ein ruhiger, häuslicher Typ sind, entscheiden Sie sich lieber für eine kleinere Uni in der Provinz. Und es hilft natürlich noch mehr, die gewählte Universität vorab zu besuchen und sich mit den dortigen Studenten zu unterhalten. Dafür gibt es mindestens ein Mal pro Jahr den Tag der offenen Tür.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0